Verkehrssicherheitstag

ALKOHOL KONSERVIERT. Auch deinen Führerschein.
Bundesweiter „Tag der Verkehrssicherheit“ am 18.6.2011
Das Büro für Suchtprävention führte zusammen mit der Polizei Hamburg am 16.6. zum ersten Mal
einen Verkehrssicherheitstag an der Helmut Schmidt Universität durch.

Der Unfall am Eppendorfer Baum, bei dem im März vier Menschen ums Leben kamen, hat es einmal
mehr auf drastische Art und Weise vor Augen geführt: Der Konsum von Alkohol und illegalen Drogen in
Verbindung mit dem Führen eines Fahrzeugs kann dramatische Folgen haben.
Das Büro für Suchtprävention führt im Rahmen des Projekts „Mobil? Aber sicher!“ seit 2008 regelmäßig
Informationsveranstaltungen zum Thema „Alkohol und Drogen im Straßenverkehr“ an Hamburger
Fahrschulen durch. Geschulte junge Menschen (Peers) suchen das offene und ehrliche Gespräch und
haben mittlerweile weit über 7500 Fahranfänger/innen mit ihrem Ansatz der „Punktnüchternheit“
erreicht.

Das Büro für Suchtprävention nahm den bundesweit stattfindenden Tag der Verkehrssicherheit zum
Anlass, um auf die Verantwortung aller Verkehrsteilnehmer/innen hinzuweisen und veranstaltet einen
Aktionstag an der Helmut Schmidt Universität. Die Studierenden konnten an einem umfangreichen
Angebot verschiedener Einrichtungen rund um das Thema Straßenverkehrssicherheit teilnehmen.
An insgesamt 10 Stationen wurden neben spannenden Vorträgen, beeindruckenden Videos und
lebhaften Diskussionen auch praktische Aktivitäten angeboten.
Vor Ort waren unter anderem der Fahr- und Fahrradsimulator, die es ermöglichen, das Fahren unter
Alkoholeinfluss zu simulieren und die Reaktionszeit bei verschiedenen gefährlichen Situationen zu
testen.

Die Peers aus dem „Mobil? Aber sicher! –Team“ gingen auf die in der Diskussion stehenden
Frage einer 0,0 Promille Grenze aller Verkehrsteilnehmer eingegangen und haben sich darüber mit den
Studierenden kontrovers ausgetauscht.
„Gemeinsam für mehr Sicherheit!“ – dies war das Motto des bundesweiten Aktionstages und ist Ziel unser
Arbeit.